Autobiografische Texte

 

  • Die „Mescalero“-Affäre oder Versuch über einen Lernprozess. Oldenburg 1977
  • Über die Notwendigkeit, Gewaltphantasien zu verarbeiten. In: Der Oldenburger Buback-Prozess. Berlin 1979,S.108-113
  • Deutschland, einig Vaterland? Versuche zum erfahrungsbezogenen Umgang mit den fremden Schwestern (nach einem LehrerInnenweiterbildungsseminar mit Mitteln des szenischen Spiels in Altenburg/DDR eine Woche nach der Einführung der Währungsunion. Oldenburg(ZpB Vor-Drucke112) 1990
  • Meine Haltungen in der Lehre – beschrieben aus der(Binnen)Perspektive. In: Nitsch,W./Scheller, I. u.a.: Lehrkörper. Haltungen von Männern in der Lehre – erkundet mit Mitteln des szenischen Spiels. Oldenburg(Vor-Drucke 360)1998, S.123-137
  • Das dicke Kind oder Erfahrungen im Umgang mit Literatur. In: Scheller, Ingo: Szenische Interpretation.   Seelze(Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung) 2004, S.14-18
  • Ich glaube an die kleinen Schritte, an die Widersprüche, den Eigensinn. In: Streisand,M./Hentschel,U./Poppe, A./ Ruping, B. (Hg.): Generationen im Gespräch. Archäologie der Theaterpädagogik. Milow(Schibri Verlag) 2005, S.165-182
  • Dem Schweigen eine Stimme geben. Antworten auf offene Fragen zum Leben, Lehren und Lernen. In: Lohrenscheit,C./Motakef,M.(Hg): Das Schweigen der Universität zur Sprache bringen. Festschrift f. Wolfgang Nitsch. Oldenburg 2006, S.57-68
  • Lebensschritte. Stationen aus meinem Leben. Kriesebyau 2008
  • Literatur und szenisches Lernen. Erfahrungen, die mich zur szenischen Interpretation gebracht haben. Kriesebyau 2008

Die o.a. Texte können soweit vorhanden bei mir angefordert werden.